Skip to main content

Geschichte des Südwestfalenawards

In einem Gespräch im Jahr 1998 zwischen Reinhard Höntsch (verst. 2013) Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen und den Ingenieur und Künstler Hartmut Gloger wurde die Idee einer Preisverleihung für die besten Auftritte im Internet entwickelt. Der Bestplatzierte in den jeweiligen Kategorien sollte mit einem besonderen Kunstobjekt herausgestellt werden. Diesen ersten Gedanken folgten Entwürfe des Künstlers aus denen die Gestaltung des Südwestfalenawards hervorging.  Die Größe des Awards zeigt die Abmessungen der Frontansicht eines PC-Standgerätes der damaligen Zeit entsprechend. Gloger erhielt den Auftrag zur Herstellung eines individuell gestalteten Objekts in verschiedenen Kategorien wie zum Beispiel für den Geschäftskunden- und Privatkundenauftritt. Jedes Objekt erhielt eine eigene malerische Prägung. Auch die Bereiche Non Profit und Mobilität waren von Anfang an dabei. Die erste Verleihung fand im Herbst des Jahres 1999 in der SIHK zu Hagen statt. In den Folgejahren entwickelten sich die Kategorien und Auswahlkriterien. Im Wandel des Zeit veränderte sich mit der Modernität des Internets die Flächengestaltung des Awards - die Größe ist jedoch wurde von Beginn an beibehalten. In enger Zusammenarbeit tragen heute die Kammern in Arnsberg, Hagen und Siegen die jährlich wechselnde Preisverleihung zum Südwestfalenaward mit ausgereiften Kriterien und einer engagierten Jury.

Geschichte des Südwestfalenawards

Hartmut F. K. Gloger

Künstler und Miterfinder des Awards    

 

 

 

 

Vita lesen...

Hartmut F. K. Gloger